www.Schwerteln.de : Quellen.Talhoffer1467 Letzte Änderung: July 09, 2008, at 07:53 PM

Talhoffer 1467
Letzte Änderung: July 09, 2008, at 07:53 PM von Elmar

Weitere Inhalte stehen möglicherweise nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.

  • Einordnung: Quelle
  • Quelle: ARMA
  • Autor: Hans Talhoffer, 1467
  • Transkription: Marc Rector

Tafel 1

Oberhow. – Vnderhow.
Bild: t1

Tafel 2

Sturtzhow. – Wechsselhow.
Bild: t2

Tafel 3

Zorn ortt Im dröw. – Aber oberhout.
Bild: t3

Tafel 4

Das lang Zorn ortt. – Darfür ist das geschrenckt ortt.
Bild: t4

Tafel 5

Der fry how von Tach. – Darus das Halsfahen mach.
Bild: t5

Tafel 6

Am vnderen blosz. – ouch am vnderen blosz.
Bild: t6

Tafel 7

Ain schwert niemen.
Bild: t7

Tafel 8

Ain zu legen oder eekomen.
Bild: t8

Tafel 9

Linck gen rechten das must Starck vechten.
Bild: t9

Tafel 10

Ain fryes ortt. – Das gayszlen.
Bild: t10

Tafel 11

Vsz dem anbinden hinwegstoszen hinter dem Elbogen vassen
Bild: t11

Tafel 12

Mit dem fryen ortt Inlouffen vnd Tretten in den buch.
Bild: t12

Tafel 13

Zwey ober ortt.
Bild: t13

Tafel 14

Die zwo vnderen blosz.
Bild: t14

Tafel 15

Dal wegbinden oder Hinder binden.
Bild: t15

Tafel 16

Das gryffen über die Iszny Portt. – Die yszni Port.
Bild: t16

Tafel 17

Den Oberhaw erliegen vnd In die arm slahen.
Bild: t17

Tafel 18

Der das geschrenckt ortt macht. – Der hout von tach.
Bild: t18

Tafel 19

Krum vff behend – das ort wider wend.
Bild: t19

Tafel 20

Hie ist die drum volbracht.
Bild: t20

Tafel 21

Der gryfft nach der vnderen blosz – der schnit von oben daryn.
Bild: t21

Tafel 22

Die arbeit Im krieg.
Bild: t22

Tafel 23

Die geschrenckt schwechin. – Der stat in der Hut.
Bild: t23

Tafel 24

Ain überfallen.
Bild: t24

Tafel 25

Stand beid In der Hut.
Bild: t25

Tafel 26

Ain gewauppet Infallen vnd swert niemen.
Bild: t26

Tafel 27

Der staut fry Im ort. – Der hout linck über das ort.
Bild: t27

Tafel 28

Vsz dem oberhow geuallen In das gewauppet ort.
Bild: t28

Tafel 29

Vsz den anbinden ubergryffen vnd werfen.
Bild: t29

Tafel 30

Vsz den anbinden aber ain vahen mit gewalt.
Bild: t30

Tafel 31

Vsz den anbinden geuallen In die vndere ort.
Bild: t31

Tafel 32

Vsz dem anbinden stossen hinweg by den Elbogen.
Bild: t32

Tafel 33

Der mortschlag.
Bild: t33

Tafel 34

Der Wurff vsz dem ortschlag.
Bild: t34

Tafel 35

Vsz dem fryen How geuallen In das gewauppet ort.
Bild: t35

Tafel 36

Vsz dem schilher geuallen In das gewauppet ort.
Bild: t36

Tafel 37

Vsz dem Tunrschlag Ain werffen. – Vsz dem Tunrschlag ain Ryszen.
Bild: t37

Tafel 38

Nach dem Ryszen der stos In das antlitz.
Bild: t38

Tafel 39

Das brentschirn. – Oder das anbinden Im kurtzen Schwert.
Bild: t39

Tafel 40

Usz dem anbinden Im kurtzen schwert…
Bild: t40

Tafel 41

Usz dem brentschüren ein leinen uff den Elbogen.
Bild: t41

Tafel 42

Ain Notstand für den Stich oben und unden.
Bild: t42

Tafel 43

Ain gedreng darus Arbaiten.
Bild: t43

Tafel 44

Ain hefften In Hentschuch.
Bild: t44

Tafel 45

Ain Hefften In fus.
Bild: t45

Tafel 46

Vom anbinden ain Ryszen by der knüw kelen.
Bild: t46

Tafel 47

Den mordstraich erlogen und schlahen In den schenckel.
Bild: t47

Tafel 48

Usz dem anbinden ain Halssryszen.
Bild: t48

Tafel 49

Hie hand sie die swert begriffen.
Bild: t49

Tafel 50

Ain schwert niemen.
Bild: t50

Tafel 51

Schwert wechszlen.
Bild: t51

Tafel 52

Aber ain suchen. – Der wil stossen und Ryszen.
Bild: t52

Tafel 53

Hie ist der mordstraich versetzt und ryszt In by dem Hals.
Bild: t53

Tafel 54

Usz dem brentschiren ain ynschlieszenn.
Bild: t54

Tafel 55

Usz dem swert vassen so würffs baide von dir und vollend.
Bild: t55

Tafel 56

Vom dem mordstraich das umb keren.
Bild: t56

Tafel 57

??? Bruch über das umkern.
Bild: t57

Tafel 58

Usz dem Mordstreich von Im louffen und stoszen und wider schlahen und ryszen.
Bild: t58

Tafel 59

Usz dem swert begryffen durch schlupffen.
Bild: t59

Tafel 60

Usz den brentschürn ain schlieszen und werffen.
Bild: t60

Tafel 61

Der staut für stich und Straich. – Der staut verkert für Stich und Streich.
Bild: t61

Tafel 62

Aber ain schwert niemen.
Bild: t62

Tafel 63

Der will schlahenn. – Ain Inlouffen.
Bild: t63

Tafel 64

Usz dem Inlouffen der wurff.
Bild: t64

Tafel 65

Der wurff Ist volbracht.
Bild: t65

Tafel 66

Für den stich und rysen In Arm.
Bild: t66

Tafel 67

Und mit fürtretten und stossen In das antlitz.
Bild: t67

Tafel 68

Hie gat er In den schrancken. – Der tregt Im sin Zug vor.
Bild: t68

Tafel 69

Hie sitzent sie beid Im schrancken und wartent des anlas und hat yeder sin bär hinder Im und sin grieswarten vor Im.
Bild: t69

Tafel 70

Hie sint sie angelauszen und stat der in der versatzung für den schutz. – Der will schiessen mit dem spies.
Bild: t70

Tafel 71

Der hat geschossen. – Der schusz ist versetzt.
Bild: t71

Tafel 72

Das versetzen für den schlag. – Der anlouff mit dem Mordtschlag.
Bild: t72

Tafel 73

Usz der versatzung hinweg stossen. – Der haut den straich volbracht.
Bild: t73

Tafel 74

Und fürtreten und werffen über den schenckel.
Bild: t74

Tafel 75

Ain bruch für ain fryen schlag versetz gewaubet und ubergryff den man und fall uff den dritten fus.
Bild: t75

Tafel 76

Stuck und bruch.
Bild: t76

Tafel 77

Der Zwyuelstich. – Der recht stand in der Nott. – Der wil arbeiten. – Der stat In sin vorteil on gewer.
Bild: t77

Tafel 78

Da Ringen sie umb das swert. – Hie hat der geschlagen und der ander versetzt und macht ain end.
Bild: t78

Tafel 128

Hie Ston Ich fry Nach Schwebischem rechten. Als man ze Hall vicht. -–So ston ich mit schilt und schwert und hon din lang zu fechten begert.
Bild: t128

Tafel 129

Der wyl den Schilt wenden und howen. – So bringt er Sin schwert swüschen die schilt und versucht wie starck er Stand.
Bild: t129

Tafel 130

Der sticht mit geschrencktem Schilt. – Hie statt der blos unversetzt.
Bild: t130

Tafel 131

Wir zwen standen wie die obern wenn das wir uns verkert haben und Statt yeglicher an des anndern Statt.
Bild: t131

Tafel 132

Im verborgen Stand wend Ich min Schilt und schryt für mit dem Stich. – Hie hab ich myn schilt gewendt und bin doch geschent.
Bild: t132

Tafel 133

So zuckt ich mynem Schilt und Tryt usz Sinem treffen damit So tun ich Im sin Stuck Brechen. – Ich hon wöllen geschrenckt Stechen hinder Sinen Schilt.
Bild: t133

Tafel 134

Usz dem anlouffen So Tryt Ich den schilt von dir und hab myn Stich volbracht an dir.
Bild: t134

Tafel 135

Da tun Ich versetzten mit Sterckin wyl ich dir din höw und Stich letzen. – Der hatt den Schilt verkert. Das merck.
Bild: t135

Tafel 136

So lausz ich mynen schilt fallen und how zu der blessin. –Der hatt wöllen zwüschen Schilt Stossen.
Bild: t136

Tafel 137

Hie Ist aver ain end. – So latt aver der sinen schilt och Fallen und ergryfft In by den Elbogen und Stoszt Schwert durch In.
Bild: t137

Tafel 138

So wyll der Schilt und Schwert ynschlahen und hindergbinden ob er In möcht blos finden. – Der statt In siner versatzung.
Bild: t138

Tafel 139

Er hatt mir gezucht das treffen, damit er thut mich Effen. – Hie hon ich Im gezuckt sin Treffen das er hatt gefelt und hon Im hachgerayszt mit dem Stick.
Bild: t139

Tafel 140

So hatt er den Stosz vernomen, und latt In nit dartzu komen. –Der hatt usz dem bochen schwert und schilt zemen genomen ob er Im möcht oben hinyn komen.
Bild: t140

Tafel 141

Da bin Ich zwüschen Schilt und Swert gedrungen, das ich dir zum houpt bin komen. –Als Ich hon gehowen geschrenckt Da Ist mir mysee lungen.
Bild: t141

Tafel 142

Mit schrencken und Schryten wyl er howen. – Hie Merck wie ich das main das ich hon gezuckt und Stich in durch sin bain.
Bild: t142

Tafel 143

Der Statt in der versatzung fry. – In dem stand verborgen wechselt er das Swert In die lincken hand und ersticht In übern schilt.
Bild: t143

Tafel 144

In ainem fryen Stand So bin Ich komen umb myn hand. –Das mag Ich wolgedencken das ich hon gwhowen mit Schrencken.
Bild: t144

Tafel 145

Der stant In dem stand dar Inn der kam umb Sin hand. – Aber wyl der uber den schilt winden, ob er in möchte blosz finden.
Bild: t145

Tafel 146

Hie stand wir bayd blos. –Aver der mag den schilt wol hinyn werffen und In von Im stossen.
Bild: t146

Tafel 147

Da hatt er In von Im gestossen vom wurff und vom stosz musz er Sich bucken des how Ich In In Kopff und In Rucken.
Bild: t147

Tafel 148

Der hat wöllen mit schilt und Swert Inbinden und Rysen. – So hatt der hinder sich geruckt und Im usz sinem Inschlahen gezuckt und latt den schilt fallen und Tryt herfur und howt Im In sinen halsz.
Bild: t148

Tafel 149

Der hatt wöllen den schilt oben hinyn wünden. – Den schilt solt Man ynen Sehen und der stich geschrenck solt Sin gescheen.
Bild: t149

Tafel 150

Hie hon ich versetzt mit macht und bin beliben ston und hon mynen stardcken stich getan. – Als der sinen schilt Ingeschlagen hat und wolt den worlousz machen und den schilt hon von Im geschlagen das ist Im gebrochen.
Bild: t150

Tafel 170

Hie vacht an der Tegen, gott der wöll unser aller pflegen. – Der hatt gestochen von dach. – Der hatt versetzt mit ainer hand und hatt den Tegen von im gewarnt. – Der wyl obnen Nyder Stechen. – So gatt der unden uff mit versatzung und syls im Brechen.
Bild: t170

Tafel 171

Der ober schilt für den Stich. – Der Stich fry von Tach. – So macht der den undern Schilt mit ain stossz. – Der Sticht unden zu dem.
Bild: t171

Tafel 172

Für den obern stich so würfr din lincken arm uff und fach sin Stich uff den lincken arm und macht mit dinem Tegen stechen oder slahen. – Als Ich hon gestochen, So ist es mir gebrochen. – Aver für den obern Stich würff den linken Arm für und mit dem Tegen umb sin arm und würff In von dir. – Der hatt sin stich volbracht und des bruchs nit gedacht.
Bild: t172

Tafel 173

Als der ober Inn hat gestochen So hatt der Es mit dem lincken arm gebrochen und grifft Im mit dem Tegen zwischen die bain und zuckt In uff und würfft in von Im. – Als der oben hinyn hatt gestochen So hatt er mit dem rechten Arm versetzt und wint den Tegen umb sinen arm und tryt damit für und würfft in von Im.
Bild: t173

Tafel 174

Da ist der uszgangen und der bruch über das fahenn. – Als der In beschlossen hatt. – So hatt der In beschlossen mit der schär. – Der hatt gestochen oben Inn.
Bild: t174

Tafel 175

Für den obern stich Ain grosser worff gang mit dem rechten Arm uff und fal mit dem lincken arm uber sinen rechten arm und würff In von dir. – Da Ist das stuck und wurff volbracht.
Bild: t175

Tafel 176

Als der obnen Nyder hatt gestochen so ist er usff gangen mit dem rechten arm und grifft Im mit dem lincken Hand In sin Elbogen und Truckt In von Im so kert sich der gar umb und würfft In über Rucken. – Hie ist volbracht stuck und bruch zwinach.
Bild: t176

Tafel 177

Für den obern stich hatt er sinen rechten Arm uff geworffen und sinem Stich hinweg geholffen und ersticht In. – Der hatt gestochen und Ist Im der stich gebrochen. – Das sol sin ain vahen usz der schäre den arm oder den hals.
Bild: t177

Tafel 178

Aber für den oben stich ain armbruch und fas sin stich uff den lincken arm und griff mit der Rechten hand under sinen arm und zuck an dich. – Aber für den obern stich fach sin stich uff din Rechten Arm und Tryt für und schlah Imi din lincken arm an sin halsz und würff In uber die huffen.
Bild: t178

Tafel 179

Aber füen obern stich würff den Rechten Arm uff und fach sin stich daruff und gryff mit der lincken hand In sin Elbogen und gruck In von dir für sich Nyder. – Der bruch ker dich gar umb und würff In über die huffen.
Bild: t179

Tafel 180

Für den undern stich so schlah mit der rechten funst In sin arm und stosz din Tegen In In. – Hie hatt einer als gutt als der ander.
Bild: t180

Tafel 181

Aber für den undern stich schlagh mit diner rechten hand Sin stich hinweg und Slah In mit der lincken hand an sinen hals und Tryt mit für und würff In von dir. – Für den undern stich fach sin stich In din bayd hend und wirf wirg?? Im Sin arm uff die lincken Achsel und brich In ab.
Bild: t181

Tafel 182

Hie ist der armbruch vie vor geschriben stat. – Aber ain fryer stand mit dem schilt für den obern stich oder für den undern.
Bild: t182

Tafel 183

Als der den schilt hat gemacht. – So hatt der den obern stich verwent und Stotzt den tegen mit dem hefft zwäschen sinen arm über den schilt und würft In von Im. – Da Verbringt er dasselb Stuck.
Bild: t183

Tafel 184

Der hatt den gefangen usz der schäre. – Der bringt dem die Schäre. – So hatt och der den beschlossen mit der schäre umb den hals. – So macht der den Bruch und wirt In werffen.
Bild: t184

Tafel 185

Hie ist er uffgangen mit dem Schilt für den obern stich. – So hatt der den stich erlogen und slecht unden uff und sticht. – Der hatt aber den obern Schilt gemacht. – So hat der aber den Stich erlogen und ubergryfft Im bayd Arm und tut In werffen.
Bild: t185

Tafel 186

Der hatt den äbich angebunden und wyl In übergryffen. – Der hatt gestochen Oben hinyn. – Hie hatt er In übergryffen und den beschlusz volbracht. – Als der gestochen hatt.
Bild: t186

Tafel 187

Hie hat er versetzt mit der schär und mag In hinweg Stossen mit welicher hand er wyl. – Der hatt sin stich volbracht. – Der statt in der fryen hutt. – So halt sich der Im zwiffelstich und hat den Tegen uff dem Rucken und mag stechen mit welicher hand er wyl.
Bild: t187

Tafel 188

So hatt der versetzt mit sinem lincken arm und hatt In oben übergryffen und hatt Im under Sinem schenckel undergryffen und wirt In werffen. – Der hatt gestochen oben Inn mit macht und ain fryen Stich volfürt. – Der maister hatt sich über senhen (?) und ist bayde ain stuck.
Bild: t188

Tafel 189

Als der mich überloffen hat mit aim fryen stich oben Nyder. So hab ich den lincken arm uff geworffen und versetzt und mit mym rechten Arm hab ich In umb sin hals gefaszt und wirg In Nider. – Hie hatt er In Nyder gewirckt und macht ain end.
Bild: t189

Tafel 190

Der anfall usz den Armen zu ringen. -- So hatt der versetzt mit dem lincken Arm und Sticht och von Tach. – Als der gestochen hatt von Tach.
Bild: t190

Tafel 191

Die habent birlichs gefasst ain Arm unden den anndern oben und ligend In dem streb. – In dem Streb So schlefft er sin hopt durch sin Arm und zuckt In uff.
Bild: t191

Tafel 192

Als der gefaszt hatt usz den Armen. – So stoszt der mit sinem Rechten Elbogen uff sinen Rechten arm und mit dem stosz So gryfft er Im under sinen rechten fusz und zuckt In uff und wirfft In über ussz. – Der hatt es nit gutt. – Der wyl den werffen uber den schenckel.
Bild: t192

Tafel 193

Hie wyl der den bringen In Trapen ob er Im möcht Brechen den Arm. – Hie hatt der Im den arm Bracht uff die achsel und wöllen Im den abbrechen.
Bild: t193

Tafel 194

Usz dem Fasen so würfft er In uber den Schenckel. – Hie hatt er In hinder Tretten und Stosst In über den schenckel.
Bild: t194

Tafel 195

Aber ain glichs Byrlichs Fasen. – Uss dem Byrlichs fasen So zuckt Er den undern Arm und ergryfft In by dem hopt und Swenckt In von Im.
Bild: t195

Tafel 196

In dem Fasen So wyl der durchgon. – Hie Ist er Im durchgangen und würfft In über den Rucken.
Bild: t196

Tafel 197

In dem durchgon So ist das der Bruch und wirckt In by dem halsz. – Aver ain Bruch uver das durch gon In dem durchgon So zuck den fusz hindersich und ergryff In by dem halsz.
Bild: t197

Tafel 198

Das Hecklin Fürsich. – Das Hecklin der Bruch mit dem Schlag.
Bild: t198

Tafel 199

Wen ainer ain ergryfft hinderwertligen So wartt ob dir möcht Sin schenckel werden und züch In her durch und Richt dich uff. – Aber so ainr ain faszt hinderwertz so Tryt mit dinem fusz hinder sich zwüschen Sine bain und gryff im nach dem schenckel.
Bild: t199

Tafel 200

Das ist ain heben hinderwertz der Bruch darüber Nem In by dem har und züch In über die achsel. – Das haiszt ain beschulsz wyl er den ledig werden So brich Im die finger oder Buck sich und werff In uber Rücken.
Bild: t200

Tafel 201

Wen ainr ain ergryfft und bayd arm unden hatt und dich uff zucken wyl So gryff Im mit bayden Henden In sin Antlit und schüb In von dir so latt er dich. – Der latt sich mit wylen Faszen und er mag In dennocht nit von Im werffen er würfft In.
Bild: t201

Tafel 202

Der wirfft den mit dem halben hecklin und usz dem halben hufft Ringen. – Hie hatt er in geworffen usz derselben Arbaitt.
Bild: t202

Tafel 203

Ain ober huff Ringen. – Uber das oberhuff Ringen so Sucht er ain Bruch.
Bild: t203

Tafel 204

In dem Ringen So hatt er Im hinder Tretten und In über den Fus….. – In dem streben so wyl der dem den Fus unden usz Slahen.
Bild: t204

Tafel 205

In dem Ringen hatt er In uffzuckt und lofft mit Im umb das haiszt ain Schwindelringen. – Der hatt den gefaszt mit bayden henden by dem halsz und erschütt In so stoszt der In von Im.
Bild: t205

Tafel 206

Ain verkert Ringen Ist Aver Swer zu heben. – Ain Ringen usz dem Tegen mit dem arm wirgen von Im kern.
Bild: t206

Tafel 207

Das haiszt ain Buben Ringen. – Der bruch darüber Fall Im mit dem knü In sin macht.
Bild: t207

Tafel 208

Der hatt den gefangen und fürt In by dem arm. – Hie latt er sich fürn und gatt gern und In den gon so zuckt er In uff und würfft in hinder sich an Rucken.
Bild: t208

Tafel 209

Der hatt wöllen durch gon. So hatt er Im zuckt und ergryfft In und truckt In Nyder. – Das haiszt ein Achsel Ringen und kumpt von dem halsz fassen.
Bild: t209

Tafel 210

Usz dem fassen So Tryt der dem den Schenckel ab. – Wen dich ainr Nötten wyl In dem Ringen und fast hept So heb mit Im und In dem heben So gib dich In die Schwechin und heng Im hach so wirt er dir In ain schlossz.
Bild: t210

Tafel 211

Der hat den by dem goller gefaszt und Schlecht Im unden den fus usz. – Usz der vorigen argait So würfft Er In über die undere huffen.
Bild: t211

Tafel 212

Am arm winden ob er In möcht bringen zwüschen die Bain. – Hie hatt er das vor geschryben Stuck volbracht.
Bild: t212

Tafel 213

Der hatt den gebracht In den Trappen. – In dem zucken schlecht er In an sinen halsz und würfft In über die huffen.
Bild: t213

Tafel 214

Der bruch über das Fassen. So Tryt mit dinem fus hinder sich zwüschen sine bain und würff In über die Siten ab. – Der hatt den gefasst by bayden Armen uff dem Rucken.
Bild: t214

Tafel 215

Aber ain Fasen by dem halsz. So gryfft er Im In die Elbogen und tryt für und stoszt In über den schenckel. – Ain hindertretten und mit dem lincken Arm In sinen halsz und stosz den über den Schenckel.
Bild: t215

Tafel 216

Da hatt der den In dem hecklin Recht. – Der Bruch über das hecklin. Im gryff als er das hecklin schutzt so nem das ober huff Ringen So ist das hecklin Brochen.
Bild: t216

Tafel 217

Das ist ain uszbindiger bruch uber das Hecklin und über das ober huff Ringen. – Das ist och ain bruch übers hecklin oder huff.
Bild: t217

Tafel 218

Da hatt der den bruch volbracht uber das hecklin. – Der hatt wollen louffen In das hecklin oder In die obern huff So went sich der und macht den bruch.
Bild: t218

Tafel 219

Usz dem halszfaszen so macht der ain schlosz. – Hie hatt er In beschlossen und würfft In über die schenckel.
Bild: t219

Tafel 220

Hie hatt er In über gryffen und würfft In über die under hufft Ringen In ain schlosz. – Als sie glich gefaszt haben So stoszt er mit sinem Elbogen In sinen rechten Arm und übersch ützt und felt Im umb sinen schenckel und würfft In.
Bild: t220

Tafel 221

Hie ist der wurff volbracht wie hernach geschriben stat. – Aber ein Bruch über das hecklin wen es dir das hecklin schlecht So fal Im In die kniekellen mit dem knü (ohne Bild).
Bild: t221

Tafel 222

(leer)
Bild: t222

Tafel 223

Hie Facht an das Messer. – Gott wöll vnnsr nit vergessen. – Der wyl howen von Tach. – So wyl der Im den how versetzen mit macht.
Bild: t223

Tafel 224

Der hat sin how volbracht. – Der hatt den schlag versetzt vnd wyl In übergryffen.
Bild: t224

Tafel 225

Hie hatt er In übergryffen vnd howt In durch den kopff vnd hat das vor geshriben Stuck ain end.
Bild: t225

Tafel 226

Der howt Fry von dach. – Der hatt versetzt mit gewenter hand vnd wyl für tretten vnd Ryssen.
Bild: t226

Tafel 227

Hie hatt er für getretten vnd Ryszt mit dem messer. Des stosz zu der Elbogen sol man nit vergessen.
Bild: t227

Tafel 228

Der hatt den angeloffen In Zorn vnd hatt In wöllen howen durch den kopff. – So hatt der versetzt vnden vff mit macht vnd In sinem vffzichen hat er Im sin hand abgehowen.
Bild: t228

Tafel 229

Hie Tryt er für vnd Slecht In gar Nider zu tod.
Bild: t229

Tafel 230

So hatt der Im versetzt vnd hatt In über gryffen mit dem Arm vnd stoszt messer In In. – Der hatt gehowen von Tach vff den man.
Bild: t230

Tafel 231

Das sind die Zwen fryen Stend mit dem buckeller und mit dem Messer.
Bild: t231

Tafel 232

Hie hatt der versetzt mit dem Buckeller und Messer. Des übergryffens sol er nit vergessen. – Der hatt gehowen dem In sin versatzung.
Bild: t232

Tafel 233

Als der vff mich hatt gehowen So hab ich Im versetzt vnd vsz der versatzung übergryffen vnd how Im durch den kopff.
Bild: t233

Tafel 234

Da hatt der Im versetzt und Stoszt In von Im vnd Ryszt mit dem Messer.
Bild: t234

Tafel 235

Als er In von Im gestossen hatt So volendet er das stuck und Stoszt das schwert durch in.
Bild: t235

Tafel 236

Aber howt der von Tach. – Hie hatt der versetzt fry vnd loufft Im daby Inn.
Bild: t236

Tafel 237

Hie Ist Im der Ingeloffen vnd hat das Swert durch In gestochen.
Bild: t237

Tafel 238

Der Statt für den Stich. – Der Wyl In stechen.
Bild: t238

Tafel 239

Als der gestochen hatt So hott Im der In Sinen Arm der ober how ist och gutt für
Bild: t239

Tafel 240

Das Ist der Notstand wen zwen über ain Sind. – Hie wyl ich vff In howen. -- Da versetzt der mit Eppicher hand vnd wirt sich wenden vnd howen zu dem hindn. -- Hie wyl der och howen. -- Da versetzt er mit dem tegen vnd buckeller.
Bild: t240

Tafel 241

Im wenden so howt er In durch den kopff So fellten der hinder an So beschlüszt er In och.
Bild: t241

News

Aktuell

11.06.2021: Präsenz-Training kann wieder stattfinden

04.11.2020: Freitags-Training findet wieder per Videokonferenz statt

03.07.2020: Training findet wieder regulär statt

02.04.2020: Bis auf weiteres jeden Freitag Training per Videokonferenz

Bücher/DVDs

März 2015: Gladiatoria/New Haven von Dierk Hagedorn & Bartlomiej Walczak

Januar 2012: Joachim Meyers Kunst Des Fechtens von Alex Kiermayer

Juli 2010: DVD Langes Schwert Teil 2 von Alex Kiermayer und Hans Heim

Juli 2010: Der Königsegger Codex herausgegeben von André Schulze

Januar 2009: Dierk Hagedorns Transkription und Übersetzung des Peter von Danzig

Mai 2008: Wolfgang Abarts Lebendige Schwertkunst