www.Schwerteln.de : Glossar.VomTagSchulter Letzte Änderung: January 18, 2008, at 12:26 PM

Vom Tag (auf der Schulter)
Letzte Änderung: January 18, 2008, at 12:26 PM von Elmar

Weitere Inhalte stehen möglicherweise nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.

  • Einordnung: Hut, Haupthut
  • Begriffsherkunft: Historisch
  • Waffe: Langes Schwert
  • Synonyme: Oberhut (auf der Schulter), vom Dach (auf der Schulter), High Guard, from the roof, from above
Die Schwertler meinen:

Vom Tag auf der Schulter ist eine der offensiven Haupthuten nach Liechtenauer. Diese Hut nehmen wir ein indem wir das Kreuz/Parierstange bis auf Achselhöhe heben und die Klinge mit der Schneide leicht nach außen gedreht fast senkrecht auf die Schulter legen. Handgriff kann der Hammer- oder Daumengriff sein.

Vom Tag auf der Schulter kann rechts wie links an der Schulter eingenommen werden wobei für Rechtshänder die Vorzugslage die rechte Schulter ist. Die Fußstellung zeigt das Bein der Schwertseite hinten und das Gleichgewicht liegt mittig oder leicht nach vorne.

Offensiv kann mit einem Ober- oder Unterhau leicht die linke Körperseite die Gegners erreicht werden. Mit einem Zwerch- Schiel- oder Sturzhau Angriffe gegen den Kopf und den seitlichen Hals. Mit einem Scheitelhau kann eine maximale Reichweite erzielt werden. Stiche lassen sich nur durch Zwischentechniken erreichen. Defensiv schützt die Klinge die rechte Körperseite, mit Oberhau können Stiche abgelenkt werden. Häuen von oben begegnet man mit der Kron oder Ochs.

Fehler

  • Winken: Die Klinge wird schräg hinter den Kopf gelegt. Dabei muß der Ort bei einem Hau erst um den Kopf geführt werden, dies "winkt" dem Gegner die Absicht zu und kostet Zeit.
  • gestreckter linker Ellbogen: Man achte darauf den linken Ellbogen nicht zu sehr nach vorne zu strecken, Gefahr durch Techniken aus dem Alber.
  • Zwerchwinken: Um die folgende Technik Zwerchen auszuführen wird die Klinge früh schon flach an die Schulter gelegt und der Daumengriff eingenommen.

Varianten

  • Rechte/Linke Oberhut: In diesen Varianten wird die Waffe auf derselben Höhe wie bei Vom Tag über dem Kopf gehalten, aber dennoch auf der Seite.
  • Zornhut (siehe eigener Eintrag)
  • Hut der Frau (siehe eigener Eintrag)
Marcel Dorfer meint:

vom tag, vom tage, vom tach:

  1. Eine hut oder leger, bei der ein Fuß vorgesetzt wird, die Parierstange knapp unter Brusthöhe, die Klinge auf der vom Gegner abgewandten Schulter ruht und der ort schräg nach hinten oben zeigt. Links und rechts möglich.
  2. Bei einer Variante der hut vom tag wir das Schwert mit beiden Händen zentral über dem Kopf gehalten, sodass man zwischen den Armen und unter dem Knauf hindurch schauen kann. Der Ort zeigt steil (aber nicht senkrecht) nach hinten oben.
  3. Von oben.
André Schulze meint:

Von Dach, von Tach, vom Tach: Eine der fünf Huten der Liechtenauerschen Lehre, bei der das Schwert auf der Schulter mit dem Ort nach oben gehalten wird und aus der man sehr schnell angreifen oder absetzen kann.

Quellenverweise:


Referenzierende Artikel:

News

Aktuell

11.06.2021: Präsenz-Training kann wieder stattfinden

04.11.2020: Freitags-Training findet wieder per Videokonferenz statt

03.07.2020: Training findet wieder regulär statt

02.04.2020: Bis auf weiteres jeden Freitag Training per Videokonferenz

Bücher/DVDs

März 2015: Gladiatoria/New Haven von Dierk Hagedorn & Bartlomiej Walczak

Januar 2012: Joachim Meyers Kunst Des Fechtens von Alex Kiermayer

Juli 2010: DVD Langes Schwert Teil 2 von Alex Kiermayer und Hans Heim

Juli 2010: Der Königsegger Codex herausgegeben von André Schulze

Januar 2009: Dierk Hagedorns Transkription und Übersetzung des Peter von Danzig

Mai 2008: Wolfgang Abarts Lebendige Schwertkunst