www.Schwerteln.de : Glossar.Bloesse Letzte Änderung: May 01, 2008, at 02:12 PM

Blöße
Letzte Änderung: May 01, 2008, at 02:12 PM von Elmar

Weitere Inhalte stehen möglicherweise nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.

  • Einordnung: Konzept
  • Begriffsherkunft: Historisch
  • Waffe: alle
  • Synonyme: Blosz, Blessin, Plöß, Zinne (im langen Messer), opening, target, nuditas
Die Schwertler meinen:

Unter einer Blöße versteht man allgemein eine ungedeckte, angreifbare Stelle des Körpers.

Man unterscheidet spezieller 4 Blößen. Um diese zu beschreiben, denke man sich ein Kreuz vor einem Menschen. Der Kreuzungspunkt der gedachten Linien liegt etwa am Rippenbogen (dem Sitz des Gürtels nach der damaligen Mode, siehe GNM3227a: 25r). Somit gibt es eine linke/rechte obere Blöße und eine linke/rechte untere Blöße. Meyer unterteilt davon getrennt noch den Kopf in eigene Blößen.

Davon abweichend belassen wir es dabei, rechte und linke Kopfhälfte zu unterscheiden, so dass wir bei folgender Aufteilung enden:

Um mit links und rechts nicht durcheinander zu kommen, verwenden viele Fechtbücher Formulierungen wie "und hau ihm zu seiner linken oberen Blöße". Um bei der Auslegung der Fechtbücher möglichst wenig umdenken zu müssen, verwenden wir grundsätzlich für die Seitenbezeichnung die Sichtweise des Gegenübers.

Eine alternative Nomenklatur für die Seite stellt es dar, nach offener und geschlossener Seite zu unterteilen. Die offene Seite des Gegenübers ist dabei diejenige, auf der er seinen Fuss hinten hat.

Für die unteren Blößen sein angemerkt, dass diese nicht bis zu den Füßen gehen, sondern abhängig von der verwendeten Waffe bis zum Knie oder der Hüfte.

Für das lange Schwert entstehen daraus folgende Angriffslinien für die Häue:

Der Mittelhau in die unteren Blößen ist dabei allerdings prinzipiell auf jeder Höhe bis hinab zu den Knien denkbar.

Marcel Dorfer meint:

blösse, blosse, bloßen:

  1. Die Blöße. Einteilung des Körpers des Gegners mit zwei gedachten Halbierungslinien – durch Gürtel und Scheitel. Es gibt vier Blößen: oben und unten recht, oben und unten links.
  2. (Durch die Waffe) Ungedeckte Körperpartie.
André Schulze meint:

'Blos, Blosz': Blöße, ungedeckte Körperregion. Trefferzone. Durch eine horizontale und eine vertikale Linie wird der Körper in vier Trefferzonen eingeteilt, von der rechten oberen bis zur linken unteren Blöße.

Quellenverweise:


Referenzierende Artikel:

News

Aktuell

11.06.2021: Präsenz-Training kann wieder stattfinden

04.11.2020: Freitags-Training findet wieder per Videokonferenz statt

03.07.2020: Training findet wieder regulär statt

02.04.2020: Bis auf weiteres jeden Freitag Training per Videokonferenz

Bücher/DVDs

März 2015: Gladiatoria/New Haven von Dierk Hagedorn & Bartlomiej Walczak

Januar 2012: Joachim Meyers Kunst Des Fechtens von Alex Kiermayer

Juli 2010: DVD Langes Schwert Teil 2 von Alex Kiermayer und Hans Heim

Juli 2010: Der Königsegger Codex herausgegeben von André Schulze

Januar 2009: Dierk Hagedorns Transkription und Übersetzung des Peter von Danzig

Mai 2008: Wolfgang Abarts Lebendige Schwertkunst